Klinik für Neurologie mit Stroke Unit Chefarzt: Dr. Tobias J. Müller, Facharzt für Neurologie, Zusatzbezeichnung Intensivmedizin, Ausbilder Neurologische Ultraschalldiagnostik DEGUM, Zertifizierte Stroke Unit
Klinik für Neurologie mit Stroke Unit

Leistungsangebot

Die Häufigkeit Neurologischer Erkrankungen nimmt zu. So hat sich die Zahl der Patienten mit Erkrankungen des Nervensystems in den letzten 15 Jahren nahezu verdoppelt. Tendenz weiter steigend. Wichtige Gründe dafür sind: Die steigende Lebenserwartung – und die damit einhergehende Zunahme von Alterserkrankungen, wie Schlaganfall und Morbus Parkinson.


Wir behalten die Nerven

Unsere Klinik ist für diese neurologischen Zukunftsaufgaben – die auch eine Herausforderung für die öffentliche Gesundheit sind – bestens gerüstet. Wir diagnostizieren, behandeln und kümmern uns – in der stationären wie auch in der ambulanten Versorgung.


Schwerpunkte unserer Tätigkeit

Schlaganfall

Bei der Behandlung des Schlaganfalls zählen Minuten, um Hirngewebe vor dem Untergang zu bewahren. Vom Eintreffen in der Notfallambulanz bis zur Behandlung auf der Schlaganfall-Spezialstation – der Stroke Unit – dient in der Klinik für Neurologie alles nur diesem einen Ziel. Die Qualität dieser Arbeit wurde wiederholt durch die Vergabe des Titels „Zertifizierte Stroke Unit“ durch die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft bestätigt.

Multiple Sklerose

Ein besonderer Schwerpunkt der Klinik für Neurologie ist die stationäre und ambulante Betreuung und Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose. Als regionales MS-Zentrum (DMSG, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) bieten wir unseren Patienten eine langfristige Begleitung und kontinuierliche Optimierung der Therapie. Dabei kommen sowohl lange bewährte als auch innovative Therapien zum Einsatz.

Epilepsie

Die Epilepsie gehört zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen überhaupt. Das Erkennen epileptischer Anfälle, die Suche nach den Ursachen und die Behandlung mit dem Ziel der Anfallsfreiheit sind Schwerpunkt der Arbeit der Klinik für Neurologie. Dies beginnt in der Notfallambulanz, umfasst aber auch die Intensivstationen des Hauses, wenn ein Status epilepticus vorliegt, und basiert nicht zuletzt auf der Durchführung qualitativ hochwertiger Elektroenzephalografien (EEG) in der Neurologischen Funktionsdiagnostik.

Parkinson'sche Krankheit

Bei dieser Erkrankung wird in der Klinik für Neurologie besonderer Wert auf die multidisziplinäre Behandlung der Patienten gelegt. Hier spielen nicht nur verschiedene Arten und Zubereitungsformen von Medikamenten eine Rolle, sondern vor allem auch Physiotherapie, Ergotherapie und Sprachtherapie. Auch die Psychologie ist von großer Bedeutung – z.B. durch Erkennung und Behandlung von Depression oder anderen psychischen Manifestationen der Parkinson-Krankheit. Und schließlich kann bei Erfüllung bestimmter Kriterien auch die Behandlung mittels tiefer Hirnstimulation gebahnt werden.

Schmerztherapie

Die Diagnostik und Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen, vor allem der Wirbelsäule, des Kopfes und des Gesichtes, ist eine weitere Spezialität der Klinik für Neurologie. Großen Wert wird auf die Klärung der Ursache von Schmerzen gelegt, um diese möglichst gezielt behandeln zu können. In der Schmerzambulanz des Fachbereichs Schmerzmedizin werden Patienten mit chronischen Schmerzen auch ambulant behandelt.

Demenz

Mit zunehmendem Alter können - manchmal schleichend - Gedächtnisstörungen oder andere Einschränkungen der Leistungsfähigkeit des Gehirns (z.B. Orientierungsstörungen, Wortfindungsstörungen und Vergesslichkeit) auftreten. Diese Veränderungen gehen nicht selten mit einer Verschlechterung der Stimmung (Depression) einher. Auch Schlafstörungen und Appetitmangel können in diesem Zusammenhang vorkommen. Schon leichte Gedächtnisstörungen sollten, gleich ob mit oder ohne depressive Symptome, ernst genommen werden.
Eine frühzeitige Diagnostik auch leichter Beschwerden ermöglicht die Erkennung und die Behandlung von Erkrankungen im Anfangsstadium. Ein schnelles Handeln steigert die Anzahl der Behandlungsmöglichkeiten und kann so helfen, die Lebensqualität der Betroffenen - und des sozialen Umfeldes - dauerhaft zu verbessern.

Myasthenie

Eine Vielzahl von (relativ seltenen) Erkrankungen bedarf spezieller diagnostische und therapeutischer Verfahren. Es handelt sich zum Beispiel um die Myasthenie, das Lambert-Eaton-Syndrom, die Neurosarkoidose und die Neuroborreliose. Die Klinik für Neurologie hat Erfahrung in der Diagnose und Therapie dieser Erkrankungen und kann Patienten auch eine langfristige ambulante Betreuung anbieten (Neuroimmunologische Ambulanz), wenn dies von niedergelassenen Haus- oder Fachärzten gewünscht wird.


Diagnostik ungeklärter Krankheitsbilder

In der Neurologie werden ebenfalls Patienten mit bislang ungeklärten Krankheitsbildern untersucht. An der Suche nach den Ursachen von Beschwerden besteht in der Neurologie traditionell großes Interesse. Auch in der Klinik für Neurologie in Neuruppin können wir durch akribisches Nachforschen nicht selten schließlich doch eine Diagnose stellen.


Akute Notfälle

Akute Notfälle werden rund um die Uhr von einem in der Neurologie erfahrenen Arzt in unserem interdisziplinären Notaufnahmebereich versorgt. Hier sind alle Möglichkeiten der Notfalldiagnostik in Sichtweite verfügbar und benachbarte Disziplinen wie die Neurochirurgie sind jederzeit greifbar.


Schlaganfälle

Schlaganfälle werden durch ein speziell geschultes Team aus Ärzten, Pflegepersonal und Therapeuten auf der Stroke Unit behandelt.


Geplante Aufnahmen

Geplante Aufnahmen werden in der Regel vom niedergelassenen Arzt eingewiesen und auf unserer Normalstation F3 im F-Haus behandelt.


Spezialambulanzen

Unsere Spezialambulanzen finden im Untergeschoss des F-Hauses statt. Hier behandeln wir Patienten mit Multipler Sklerose, anderen neuroimmunologischen Erkrankungen, neurovaskulären Erkrankungen und Schmerzen. Außerdem werde spezielle diagnostische Maßnahmen auch ambulant angeboten (z. B. EMG, Ultraschall der hirnversorgenden Gefäße).

Direkt zu den Sprechstunden.

Kurzkontakt
Sekretariat: Anja Glockenstein
(03391) 39-3809
Ausstattung
  • Behindertengerecht
  • Telefon
  • Fernsehgerät
  • Mehrbettzimmer
  • Fahrstuhl
  • Internet
  • Nichtraucher
  • Zweibettzimmer
  • Einbettzimmer

Ärzte-Finder