Institut für Pathologie und Zytologie Das Institut für Pathologie und Zytologie ist eine zentrale diagnostische Abteilung der Ruppiner Kliniken und damit eng in die Patientenversorgung eingebunden. Zusätzlich versorgt das Institut innerhalb der Region und darüber hinaus niedergelassene Ärzte der verschiedensten Fachrichtungen und auswärtige Krankenhäuser.
Institut für Pathologie und Zytologie

Leistungsspektrum des Instituts

  • Histologische Untersuchungen an allen Geweben aller Organe mit Standardtechniken (Paraffin-, Gefrierschnitt-Technik) einschließlich Spezialfärbungen zur Darstellung von Gewebebestandteilen, Erregern, Pigmenten, etc.
  • Immunhistochemische Untersuchungen mit mono- und polyklonalen Antikörpern (Nachweis von Zell- und Tumormarkern, Zytoskelettproteinen, Hormon- und Wachstumsrezeptoren, Onkoproteinen, Proliferationsmarkern)
  • Ursprungsdiagnostik von Tumormetastasen (sog. CUP-Diagnostik)
  • Molekularpathologische Untersuchungen (z. B. EGFR, Virusanalyse) in Kooperation
  • Intraoperative Schnellschnittuntersuchungen
  • Nach Rücksprache Citobearbeitung
  • Zytologische Untersuchungen
  • Krebsfrüherkennung für Frauen (Gynäkologische Zytologie)
  • Obduktionen
  • Digitale Photodokumentation makroskopischer und mikroskopischer Befunde, Bildtransfer per E-Mail möglich
  • Teilnahme an klinisch-pathologischen Fallkonferenzen, Kolloquien, Fortbildungen für alle einsendenden Kliniken gemäß Absprache
  • Teilnahme am interdisziplinären Tumorkonsil
Kurzkontakt
Institutsleiter: Dr. Frank Lippek
(03391) 39-1989