Studienzentrale Hier finden Sie eine Übersicht über die im Hochschulkiinikum Neuruppin durchgeführten Klinischen Studien sowie Informationen für Interessierte.
Studienzentrale

Informationen für Ärzte und Wissenschaftler

Die Studienzentrale der Ruppiner Kliniken ist eine zentrale Serviceeinrichtung. Sie bildet eine Schnittstelle zu Prüfärzten und unterstützt die Abläufe rund um klinische Studien.

Ein besonderes Merkmal der Studienzentrale sind unsere „Pool Study Nurses“, das heißt, dass die Studienschwestern nicht auf einzelne Fachbereiche festgelegt sind, sondern klinikübergeifend tätig sind.

Leistungen der Studienzentrale:

  • Beratung hinsichtlich Ihrer Berufsordnung
  • Vertragsmanagement
  • Studiendurchführung
  • Studiendokumentation
  • Rekrutierung von Teilnehmenden
  • Betreuung der Teilnehmenden
  • Archivierung
  • Verwaltung

Welche Studien wir aktuell durchführen und in welchen Abteilungen Forschung betrieben wird, finden Sie unter „Unsere Studien“.

Rechtliche Hinweise zur Durchführung klinischer Studien

In der (Muster-)Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte heißt es:

(1) Ärztinnen und Ärzte, die sich an einem Forschungsvorhaben beteiligen, bei dem in die psychische oder körperliche Integrität eines Menschen eingegriffen oder Körpermaterialien oder Daten verwendet werden, die sich einem bestimmten Menschen zuordnen lassen, müssen sicherstellen, dass vor der Durchführung des Forschungsvorhabens eine Beratung erfolgt, die auf die mit ihm verbundenen berufsethischen und berufsrechtlichen Fragen zielt und die von einer bei der zuständigen Ärztekammer gebildeten Ethik-Kommission oder von einer anderen, nach Landesrecht gebildeten unabhängigen und interdisziplinär besetzten Ethik-Kommission durchgeführt wird. Dasselbe gilt vor der Durchführung gesetzlich zugelassener Forschung mit vitalen menschlichen Gameten und lebendem embryonalen Gewebe.

(2) In Publikationen von Forschungsergebnissen sind die Beziehungen der Ärztin oder des Arztes zum Auftraggeber und dessen Interessen offenzulegen.

(3) Ärztinnen und Ärzte beachten bei der Forschung am Menschen nach § 15 Absatz 1 die in der Deklaration von Helsinki des Weltärztebundes in der Fassung der 64. Generalversammlung 2013 in Fortaleza niedergelegten ethischen Grundsätze für die medizinische Forschung am Menschen.

(§15, MBO-Ä 1997, in der Fassung der Beschlüsse des 121. Deutschen Ärztetages 2018 in Erfurt geändert durch Beschluss des Vorstandes der Bundesärztekammer am 14.12.2018)

In der Musterberufsordnung der Psychotherapeuten heißt es:

(1) Psychotherapeuten haben bei der Planung und Durchführung von Studien und Forschungsobjekten die in der Deklaration von Helsinki 2000 niedergelegten ethischen Grundsätze zu beachten.

(§25, Muster-Berufsordnung für die Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in der Fassung der Beschlüsse des 7. Deutschen Psychotherapeutentages in Dortmund am 13. Januar 2006 aktualisiert mit Beschluss des 11. DPT am 10. November 2007)

In der Deklaration von Helsinki heißt es:

23. Das Studienprotokoll ist vor Studienbeginn zur Erwägung, Stellungnahme, Beratung und Zustimmung der zuständigen Forschungs-Ethikkommission vorzulegen. Diese Ethikkommission muss transparent in ihrer Arbeitsweise, unabhängig vom Forscher, dem Sponsor und von jeder anderen unzulässigen Beeinflussung, sowie angemessen qualifiziert Sie muss den Gesetzen und Rechtsvorschriften des Landes oder der Länder, in dem oder denen die Forschung durchgeführt werden soll, sowie den maßgeblichen internationalen Normen und Standards Rechnung tragen, die jedoch den in dieser Deklaration festgelegten Schutz von Versuchspersonen nicht abschwächen oder aufheben dürfen. WMA Seite 6 Die Ethikkommission muss das Recht haben, laufende Studien zu beaufsichtigen. Der Forscher muss der Ethikkommission begleitende Informationen vorlegen, insbesondere Informationen über jede Art schwerwiegender unerwünschter Ereignisse. Eine Abänderung des Protokolls darf nicht ohne Erwägung und Zustimmung der Ethikkommission erfolgen. Nach Studienende müssen die Forscher der Kommission einen Abschlussbericht vorlegen, der eine Zusammenfassung der Ergebnisse und Schlussfolgerungen der Studie enthält.

Studienzentrale
Leitung: Antje Schröder
(03391) 39-11140
(03391) 39-11149